WildStar-Support

INVASION Nexus : Part I -Tausch von Gegenständen, die beim Aufheben gebunden werden / Rot gegen Blau / Auftragssystem

Tausch von Gegenständen, die beim Aufheben gebunden werden

Im neusten Patch von WildStar „Invasion“ eingeführt: Beim Aufheben gebundene Gegenstände, die in einer Gruppe oder einem Schlachtzug als Beute erscheinen, können jetzt (mit Spielern, die in Frage kommen) bis zu zwei Stunden lang getauscht werden. Dadurch sollten sich Spieler von möglichen Fehlern erholen können. Außerdem sollten sie weniger unter Druck stehen, erbeutete Ausrüstung wegzugeben.

Häufig gestellte Fragen:

F: Wodurch kommt ein anderer Spieler für den Tausch von Gegenständen in Frage?
A: Um einen Gegenstand mit einem anderen Spieler tauschen zu können, muss dieser eine Chance auf die Beute gehabt haben.

F: Gilt das Limit von zwei Stunden in Spielzeit oder Echtzeit?
A: Das Limit gilt in Echtzeit. Bis zu zwei Stunden, nachdem ein Charakter einen Gegenstand erhalten hat, kann er ihn mit einem anderen Spieler, der in Frage kommt, tauschen.

F: Kann ich den Gegenstand, während der Timer läuft, mehr als einmal tauschen?
A: Ja, solange ihr nichts unternehmt, was den Timer verschwinden lässt.

F: Wodurch kann der Timer verschwinden?
A: Wenn die Zeit abläuft, der Gegenstand recycelt wird, Runen in den Gegenstand eingefügt werden oder der Gegenstand verkauft wird, verschwindet der Timer und der Gegenstand wird an euren Charakter gebunden.

F: Kann ich den Gegenstand mit einem anderen Charakter von meinem Account oder mit meinem Freund tauschen, der zu der Zeit nicht online war?
A: Nein. Nur Spieler, die dabei waren, als die Beute erschienen ist, kommen für einen Tausch des Gegenstands in Frage.

F: Kann der Kundendienst helfen, falls immer noch Fehler auftreten?
A: Der Kundendienst wird jede Anfrage bearbeiten. Da es jetzt möglich ist, Gegenstände zu tauschen, die beim Aufheben gebunden werden, kann der Support allerdings nur begrenzte Hilfe anbieten, sobald ein Gegenstand an einen Spieler gebunden ist.

 

Rot gegen Blau

Rot gegen Blau führt PvP innerhalb derselben Fraktion ein und ermöglicht es Teams der Verbannten, gegen Verbannte zu kämpfen (genauso können sich Dominion-Teams gegenseitig bekämpfen). Es heißt also ab sofort nicht mehr nur „Dominion gegen Verbannte“.

Häufig gestellte Fragen:

F: Wie funktioniert es?
A: Die PvP-Warteschlange versucht wie bisher, ein Match zu starten. Falls es nicht genug Spieler der anderen Fraktion gibt, um ein Match zu starten, überprüft die Warteschlange, ob eine weitere Gruppe derselben Fraktion verfügbar ist. In diesem Fall startet ein „Rot gegen Blau“-Match.

F: Wo kann ich teilnehmen?
A: Der Zugang zu Rot gegen Blau ist derselbe wie beim normalen PvP. Es gibt für dieses System keine Änderung der Warteschlange, die Auswirkungen auf die Spieler hat.

F: Wo erhalte ich Belohnungen?
A: Belohnungen bleiben im PvP gleich. Egal, ob ihr gegen die andere Fraktion kämpft oder ein „Rot gegen Blau“-Match spielt.

 

Auftragssystem

Aufträge sind kleine, wiederholbare Hochlevel-Inhalte (also für Stufe 50), die in relativ kurzer Zeit abgeschlossen werden können und ausgezeichnete Beute bieten. Das Auftragssystem ermöglicht Spielern einen stetigen Fortschritt in Richtung mächtiger Ausrüstung.

Häufig gestellte Fragen:

F: Wo erhalte ich Aufträge?
A: Aufträge können bei Auftragstafeln in jeder Hauptstadt angenommen werden.

F: Kann ich mehr als einen Auftrag gleichzeitig haben?
A: Ja, jeden Tag können sich Spieler fünf neue Aufträge ansehen und bis zu drei gleichzeitig auswählen. PvP- und PvE-Aufträge werden getrennt gezählt. Ihr könnt also drei PvP- und drei PvE-Aufträge gleichzeitig haben.

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 3 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen